Gozo – Wandeln auf den Spuren des Odysseus

Gozo ist mit seinen ca. 67 Quadratkilometern die zweitgrößte Insel des maltesischen Archipels.
Die kleinere, ruhigere und beschauliche Insel gilt heute nicht mehr nur als Geheimtipp unter den Tauchern, sondern konzentriert sich vielfach auf den Eco–Tourismus.

Gozo – ländlicher Gegensatz zu Malta

Gozo strahlt einen urigen und ländlichen Charme aus, der zum Wandern und Erkunden geradezu einlädt. Im Gegensatz zur quirligen und stark bebauten Hauptinsel Malta bietet die Schwesterinsel einen entspannten Urlaub weitab aller Massen.

Die Gozitaner sind ein sehr freundliches und hilfsbereites Völkchen, die ausländischen Besuchern immer gerne mit Rat und Hilfe zur Seite stehen. Wer hier einmal den Weg verliert kann auf Nachfrage eine große Hilfsbereitschaft finden.

Die kleine Hauptstadt Viktoria, die man aufgrund ihrer Größe eher mit einem großen Dorf in Deutschland vergleichen könnte, verfügt neben ihrem romantischen und historischen Dorfplatz, der mit vielen Cafes und typischen gozitanischen Bars bestückt ist, auch über einen großen Markt. Auf diesem typisch maltesischen Markt kann man nicht nur gozitanische Handwerkskunst und Souvenirs erwerben, sondern auch sonst so allerlei für den täglichen Gebrauch, wie Kleidung, Taschen und Schuhe.

Unweit des Marktplatzes befindet sich die Zitadelle, das Wahrzeichen der Hauptstadt, deren Besuch man auf keinen Fall verpassen sollte. Sie beherbergt ein Museum, das den Gozo – Urlauber über die historische Vergangenheit der kleinen grünen Insel informiert.

Aktivurlaub auf Gozo

Die etwas stärker frequentierten Touristen–Ressorts der Insel befinden sich in Marsalforn und Xlendi. Hier gibt es nicht nur schöne Strände, auch Taucher finden hier eine große Anzahl an Tauchbasen und Tauchschulen. Mittlerweile sind dort auch deutsche Tauchlehrer zu finden, die sich vor einigen Jahren auf der Insel niedergelassen haben, um auch deutschen Urlaubern ein Taucherlebnis der ganz besonderen Art zu bieten. Gozo bietet eine atemberaubende Unterwasserwelt sowie die Möglichkeit einige Schiffwracks unter Wasser zu besichtigen und ist somit seit Jahren ein beliebtes Taucherparadies.

Aktivurlauber finden in Gozo auf den zahlreichen grünen Hügeln, die die kleineren Dörfer der Insel umgeben, eine ausgezeichnete Möglichkeit zum Wandern in unberührter Natur und mediterraner Vegetation, die kaum anderswo zu finden ist.

Wer schneller vorwärts kommen möchte, der kann die Insel mit einem Fahrrad erkunden. In den Ortschaften sowie auch in der Hauptstadt Viktoria gibt es viele Möglichkeiten ein Fahrrad oder auch einen Scooter auszuleihen.

Wer es gerne abenteuerlich mag, der sollte auf jeden Fall eine der berühmten Jeep – Safaris buchen. In offenen Jeeps kann man sich in der Gruppe nicht nur mit anderen Touristen austauschen, sondern auf besondere Art und Weise die Insel erforschen. Die Touren werden von vielen Agenturen auf der Insel angeboten und sind meist auch schon vorab im Hotel buchbar.

Azur Window Gozo

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Top