Erst Impfen dann Reisen – perfekt vorbereitet in den Asienurlaub

Impfung für Asien

Ob Thailand, Indien, Indonesien, China oder Japan – Asien gehört zu den beliebtesten Fernreisezielen der Deutschen. Wer Asien uneingeschränkt erleben und genießen möchte, sollte sich unbedingt vor dem Urlaub Gedanken über nötige Impfungen machen. Lest hier, wie ihr euch impftechnisch auf euren Asienurlaub vorbereiten solltet.

Traumhafte Strände, exotisches Essen und atemberaubende Natur – das ist Asien.
Aber Vorsicht! Erst impfen, dann reisen – damit der Urlaub traumhaft wird und nicht zum Alptraum wird.

Lasst euch vor dem Urlaub von Impfzentren beraten!

Asien ist der größte Kontinent und viele beliebte Reiseziele wie Thailand, Indien oder Indonesien gehören dazu. Es ist ein Ding des Unmöglichen eine einheitliche Impfempfehlung für ganz Asien abzugeben.

Ziemlich am Anfang eurer Urlaubsplanung sollte ein Beratungsgespräch beim Arzt oder in einer reisemedizinischen Beratungsstelle stattfinden. Einige Krankenhäuser bieten sogenannte Impfsprechstunden an, in denen man sich ebenfalls beraten und sogar impfen lassen kann. Wichtig ist hierbei, dass ihr wirklich frühzeitig Informationen einholt, da einige Impfstoffe mehrmals verabreicht werden müssen um sicherzustellen, dass ein ausreichender Impfschutz eintritt. Du solltest bevor du zum Beratungstermin gehst dir Gedanken machen wie dein Urlaub in etwa ablaufen soll; ein Hotelurlaub im Vergleich zu einer Dschungelexkursion, kann schon ganz andere Impfungen nötig machen!

Überprüft bei der Planung eures Asienurlaubs euren allgemeinen Impfstatus!

Nutzt die Zeit der Vorfreude auf euren Urlaub. um euren allgemeinen Impfstatus zu überprüfen. Gegen Tetanus, Diphterie, Kinderlähmung und Keuchhusten solltet ihr unabhängig von eurer geplanten Reise nach Asien geimpft sein; die Auffrischung muss alle 10 Jahre erfolgen.
Besonders Frauen in gebärfähigem Alter sollten gegen Masern, Mumps und Röteln geimpft sein, da es bei einer Infektion mit diesen Krankheiten zu schlimmen Behinderungen beim ungeborenen Kind kommen kann.
Wie, wann und gegen was ihr geimpft worden seid könnt ihr eurem Impfausweis (gelbes Büchlein) entnehmen.

Gegen diese Erkrankungen solltet ihr in Asien gewappnet und geimpft sein!

Hepatitis A ist eine Viruserkrankung (Leberentzündung), die über kontaminiertes Wasser auch bei einem Hotelurlaub, erworben werden kann. Eine Impfung gegen Hepatitis A sollte somit nicht in euren Impfbüchern fehlen. Zusätzlich solltet ihr über die individuelle Art eurer Reisebedingungen mit einem Arzt oder Beratungszentrum sprechen. Sie werden euch sagen können, ob eine Hepatitis B Impfung zusätzlich nötig ist.

Typhus, Cholera und Japanische Enzephalitis sollten ebenfalls nach einem Beratungstermin individuell geimpft werden. Tollwut sollte nur bei Risikogruppen geimpft werden, da der Impfstoff doch starke Nebenwirkungen hat. Als normaler Hotelurlauber fällt man nicht in die Risikogruppe, sollte aber im Rahmen des Urlaubs enger Kontakt zu Wildtieren bestehen, muss der Arzt entscheiden ob Tollwut geimpft werden sollte.

Eine generelle Impfpflicht gibt es bei Direktflügen von Deutschland aus für asiatische Länder nicht. Sollte euer Flugzeug aber einen Zwischenstopp in einen Land / Gebiet machen welches als Gelbfieber-Risikogebiet (= Endemiegebiet) eingestuft ist, müsst ihr vorweisen können, dass ihr mindestens in den letzten 10 Tagen vor Einreise eine Impfung gegen Gelbfieber erhalten habt. Asien selber ist frei von Gelbfieber. Von dieser Regelung ausgenommen sind Kleinkinder, die jünger als 9 Monate sind.

Eine Malariaprophylaxe sollte im Reisegepäck nicht fehlen!

Malaria ist eine fiebrige Erkrankung, die über Mückenstiche übertragen werden kann. Es gibt keine Impfung an sich gegen Malaria, aber Tabletten (= Malariaprophylaxe) die eingenommen werden können. Informiert euch beim Arzt oder bei einer reisemedizinischen Beratungsstelle, ob eure Reiseregion als Risikogebiet für Malaria eingestuft ist oder nicht. Die Einstufung kann auch abhängig von Regenzeit und Trockenzeit anders gewichtet werden. Es gibt zwei Arten der Malariaprophylaxe; entweder wird das Medikament schon vor dem Urlaub eingenommen oder erst bei Auftreten von Fieber damit begonnen. Auf alle Fälle sollte in eurem Reisegepäck auch ein entsprechendes Mückenmittel zum Auftragen nicht fehlen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Top