Die schönsten Wüsten der Welt

Habt ihr schon mal jemanden „in die Wüste geschickt“?
Früher war das der sichere Tod.
Heute zieht es immer mehr Reisende dorthin. Und sie werden belohnt.
Sand soweit das Auge reicht? Von wegen!

Namibias Wüsten sind bekannt für ihre riesigen Sanddünen – teilweise über 300 Meter hoch. Mittendrin eine Salztonebene, wilde Tiere und im Sonnenuntergang das schönste Dünenrot.

Namibia

Wadi Rum – klar, daran denkt man als erstes. Doch es lohnt sich, in Jordanien auch etwas abseits zu schauen. Dort, wo der Tourismus noch nicht so sehr im Vordergrund steht, denn es nervt schon etwas, dass Touries hier fast alles machen dürfen, was sie wollen. Weltkulturerbe hin oder her.

Jordanien

In der chilenischen Atacama-Wüste findet ihr nicht nur Sand und Geröll, sondern auch ganz viel Salz, Lamas und Schafe. Seltsamerweise gibt es dort auch Füchse, die zwar in der Wüste leben, aber keine Wüstenfüchse sind. Berühmt sind auch die geführten Motorradtouren.

Atacama

Das Painted Desert heißt zurecht so. Keine andere Wüste der Erde ist so schön „bunt“. Gesteinsformationen, dessen verschieden farbigen Schichten man bewundern kann, machen diese Wüste in den USA so berühmt.

Painted Desert Arizona

 

An der Westküste Australien findet ihr die „Pinnacles“. Die Spitzen aus Kalkstein sind typisch für die die Wüste im Nambung-Nationalpark.

Pinnacles Australien

In der Mongolei gibt es statt der Sand- eine Steppenwüste. Und die ist doch eigentlich die schönste von allen, oder?

Mongolei Steppenwüste

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Top